VWI/ESTIEM Segeln 2016 – Harlingen, Niederlande

Von Rostislav Rud

Nun zum dritten Mal hintereinander wurde die Exkursionswoche von uns genutzt, um ein unvergessliches Segelabenteuer zu erleben. Am Montagmittag, den 16.05.2016, haben sich 15 wagemutige Teilnehmer am Aachener Hauptbahnhof getroffen, um zusammen nach Harlingen Haven zufahren. Nach sechsstündiger Zugfahrt erreichten wir unser Ziel am frühen Abend. Schnell haben wir unser 25m langes Segelschiff, die Lotus, gefunden und die Kojen bezogen.Dabei haben wir unsere Skipper, Erik und Marek, die das Segelschiff über die Woche gesteuert haben, kennengelernt. Sie haben uns grob eine Route vorgestellt, die sie anhand der kommenden Wetterverhältnisse erstellt haben. Nach dieser kurzen Einweisung gingen wir raus und spazierten durch die sympathische Hafenstadt Harlingen. Auf diese Weise konnten wir einander gut kennen lernen.

Am nächsten Tag wurde unser im Vorfeld bestelltes Essen vom Supermarkt angeliefert. Nachdem wir unser Proviant auf das Schiff gebracht haben, wurde erstmal gefrühstückt und gegen 12.00 Uhr segelten wir raus in das weite Wattenmeer. An diesem Tag war das Wetter auf unserer Seite. Es gab viele Sonnenstunden und wir konnten diese gemütlich auf dem Deck unseres Segelschiffes verbringen. Nach Stunden des Sonnenbadens segelten wir in Richtung der kleinen Insel Vlieland auf dem Wattenmeer. Im Hafen angekommen bereiteten das Abendessen vor. An diesem Abend haben wir auch die berühmte National Night gestartet. Hierbei handelt sich um einen besonderen Programmpunkt, bei dem jeder Teilnehmer ein landes-oder regionaltypisches Alkoholgetränk mitbringt. Auf diese Weise haben wir unseren ersten Segeltag gebührend gefeiert. Noch an dem selben Abend gingen wir an den Strand und sangen auch zusammen bekannte ESTIEM und VWI Lieder.

Am nächsten Tag steuerten wir die wunderschöne Insel Terschelling an. Auf dem Weg dahin haben wir den Skippern geholfen die Segel zu setzten und, abhängig von den Windverhältnissen, diese nachzustellen. Somit konnte jeder, der wollte, sich einbringen und neue Fähigkeiten aneignen. Nachdem wir die Insel erreicht haben, wurde sie erstmal von uns erkundet. Der gleichnamige malerischer Ort Terschelling lud noch zu einem kleinen Bummel und einem Eis ein.

Der nächste Tag bleibt wohl bei den meisten Teilnehmern lange positiv im Gedächtnis. An diesem Tag haben wir unser Schiff trockenfallen lassen. Das bedeutet, dass die Gezeiten so ausgenutzt werden, dass man bei Ebbe mitten auf dem Wattenmeer trockenen Boden unter den Füßen hat. Zusätzlich wurden wir mit einem sehr sonnigen Tag belohnt. Hier verbrachten wir die Zeit damit Muscheln, kleine Krebse und weitere muschelartige Gebilde als Erinnerungsstücke im Watt zu sammeln. Am Abend steuerten wir den ruhigen Hafen von Makkum an. Hier haben wir auf Deck unseres Schiffes lecker gegrillt und unsere frisch gefangenen Muscheln gekocht. Zum weiteren Abendprogramm veranstalteten wir eine eigene ‘Party’ im Innenbereich des Schiffes und haben bis in die frühen Morgenstunden getrunken, getanzt, gesungen und gelacht.

Am Freitag verließen wir den Hafen und segelten Richtung Workum. Über einen kleinen Umweg näherten wir uns der Stadt über kleine Grachten (Schiffskanäle) und konnten so auch das Hinterland bewundern. Wir machten nahe des Stadtzentrums unser Schiff fest und erkundeten danach Workum mit seinem sehenswerten holländischen Flair. Natürlich wurde auch unser letzter Abend an Bord der Lotus ausgiebig gefeiert.

Am Samstag, dem letzten Tag auf See, steuerten wir zurück Richtung Heimathafen Harlingen. Gegen 16h packten wir unsere Sachen, verabschiedeten uns von unseren Skippern und fuhren mit einer Vielzahl an unschätzbaren Momente zurück nach Aachen.