1. Interne Training – Freies Sprechen

Das 1. Interne Training fand am 15. Juli 2017 unter der Leitung von Tamara Tschepe statt. Das Thema war „Freies Sprechen.“ Ziel war es hier die Präsentationfähigkeiten der Teilnehmer zu verbessern.  

Vorweg gegriffen war dies ein sehr gelungenes Event. Besonders die vertraute Atmosphäre half, den Einstieg in das Thema zu finden. Der Fokus lag tatsächlich auf dem Präsentieren selbst, sodass jeder Teilnehmer in der Zeit dreimal präsentieren konnte. 

Besonders lustig waren die Einstiegsspiele als Eisbrecher, wobei jeder zu einem unbekannten Schlagwort eine Minute lange Präsentation halten sollte. Hierbei wurden schnell individuelle Besonderheiten in den individuellen Präsentationsstilen deutlich. Aufbauend auf diesen konnte eine erste Evaluation gegeben werden. Diese wurden im weiteren Verlauf des Trainings als Ausgangspunkt verwendet.

Anschließend wurden die Teilnehmer paarweise in Rollenspiele verwickelt, bei denen Sie ihre Präsentationen an spontane Einflüsse anpassen mussten. U.a. sollten die Teilnehmer konkurrierende Marktschreier spielen. Auch hier kamen besonders witzige Konstellationen zu Stande, sodass sich die Vorteile des Praktischen Konzepts durchsetzen.

Gruppenbild - 1. Interne Training "Freies Sprechen"

Nach der Pause wurde das Training durch eine große PowerPoint Präsentationsaufgabe mit anschließender Feedbackrunde abrundet. Hierbei wurde uns ein Beispiel aus einer Fallstudie gegeben. Wir sollten die Ergebnisse einer Standortuntersuchung vorstellen und anschließend die Empfehlung unserem “Vorgesetztem” verkaufen. 

Das 1. Interne Training stieß auf durchgehend positive Rückmeldungen. Die Aufgaben waren gut durchdacht und ein Konzept war deutlich erkennbar. Wir werden also in Zukunft noch weitere interne Trainings folgen lassen.  In Planung stehen neben Softskill Fortbildungen auch Excel, InDesign oder IT Trainings. Ebenso nehmen wir mit, dass ein Training, welches auf Softskills ausgelegt ist durch viele Übungen erfolgreich werden kann.

Bericht von Moritz Sickert & David Seibert